Wirkungsweise

Eine Stiftung arbeitet im Unterschied zu einem von Spenden getra­genen Hilfswerk haupt­sächlich mit den Erträgen, die durch die Anlage des Stiftungsvermögens erwirt­schaftet werden. 

Das Stiftungsvermögen selbst bleibt unan­ge­tastet. Es sollte sich möglichst aus einer Mischung verschie­dener Kapitalanlagen zusam­men­setzen. 

Spekulative Anlagen mit dem Kapital sind untersagt.

 
 

Grundstockvermögen bis einschließlich 2016

Die horizontalen Linien markieren jeweils Stufen von € 1.500.000.
Per Mouse-over werden die einzelnen Jahresergebnisse sichtbar.

Tabellarische Darstellung

JahrVermögenszuwachsGrundstockvermögen
1996

255.645,94 (Gründungseinlage)

255.645,94
1997

53.312,41

308.958,35
1998

61.072,43

370.030,78
1999

534.702,81

904.733,59
2000

346.430,76

1.251.164,35
2001

157.817,37

1.408.981,72
2002

139.862,79

1.548.844,51
2003

372.842,79

1.921.687,30
2004

105.329,39

2.027.016,69
2005

109.261,55

2.136.278,24
2006

132.873,06

2.269.151,30
2007

211.927,26

2.481.078,56
2008

233.265,00

2.714.343,56
2009

70.179,74

2.784.523,30
2010

156.595,40

2.941.118,70
2011

137.557,19

3.078.675,89
2012

140.726,70

3.219.402,59
2013

356.073,64

3.575.476,23
2014

171.485,27

3.746.961,50
2015

1.975.628,60

5.722.590,10
2016

73.252,76

5.795.842,86
 
 

Hinzu kommen bedingte Schenkungsfonds, eine gesetzlich vorge­schriebene Kapitalerhal­tungs­rücklage zur Sicherung des Grundstockvermögens (Inflation etc.), sons­tiges Stiftungsvermögen und Rückstellungen, die wir jedoch nicht als festen Bestandteil des Grundstockvermögens betrachten dürfen, gleichwohl sie irgendwann einmal dazu gehören werden.

Einnahmen bis einschließlich 2016

Blaue Balken: Erträge aus Stiftungsvermögen | Graue Balken: Spenden
Die horizontalen Linien markieren jeweils Stufen von € 150.000.
Per Mouse-over werden die einzelnen Ergebnisse sichtbar.

Tabellarische Darstellung

JahrErträge aus StiftungsvermögenSpenden
1996

19971.718,47106.399,84
199822.567,4611.584,53
199930.331,554.020,29
200033.998,687.219,14
200158.944,1015.834,94
200276.723,4025.869,25
200392.550,428.765,36
200494.969,195.322,04
2005145.297,0240.852,46
2006113.338,5014.872,21
2007115.575,5711.382,77
2008116.863,219.734,12
2009187.140,738.289,08
2010137.615,1414.769,08
2011117.742,295.621,89
2012131.412,4859.254,70
2013118.280,9213.115,26
2014134.129,6213.083,15
2015256.360,5619.318,02
2016457.875,6617.955,04
SUMMEN2.443.434,97413.263,17
 
 

So kommen wir zum 31.12.2016 auf den stolzen Betrag von € 6.827.106,98, mit dem die Ruth-Pfau-Stiftung arbeiten konnte.

Herzlichen Dank allen Spendern und Stiftern!

Stifter sind häufig Menschen, die den Wunsch haben, ihr erwirt­schaf­tetes Vermögen auch über ihren Tod hinaus arbeiten zu lassen. Die Ruth-Pfau-Stiftung hat seit ihrer Gründung fast 1.000 Zustifter gefunden, die den bei der Gründung einge­brachten Grundstock mehr als verzehn­facht haben.

  • Zustiftungen können in jeder denk­baren Form einge­bracht werden. So ist neben Geldbeträgen und Wertpapieren auch die Übertragung von Grund und Boden denkbar und für Stiftungen durchaus typisch.
  • Spenden helfen der Stiftung ebenfalls, denn sie können zusätzlich – also über die ausschüttbaren Erträge aus dem Stiftungsvermögen hinausgehend – an das MALC in Karachi weitergegeben werden.
  • Unsere Kontaktdaten

Dr. Ruth Pfau befür­wortet die Stiftung, weil durch sie das Gelebte und Gewachsene ihrer Arbeit auch über ihren Tod hinaus weiter­ge­tragen und weiter­ent­wi­ckelt werden kann.

Viele ihrer Freunde und Berater haben sie in diesen Überlegungen unter­stützt und auch die DAHW ermutigt, diesen Schritt zu tun.

Aus pakistanischer Sicht

Die Stiftung leistet eine nachhaltige Unterstützung der Arbeit von Dr. Ruth Pfau und ergänzt die punk­tuell einge­henden Spenden. Diese Kontinuität ist für die medi­zi­nische und soziale Hilfe in Pakistan wichtig und wertvoll. 

Das macht auch der Film deutlich, den das Maria Adelaide Leprosy Center (MALC) in Karachi – Zentrale der dortigen Lepra- und Tuberkulosehilfe – dank eines regio­nalen Sponsors erstellen lassen konnte:

LESETIPPS

Lesen und verstehen... Stöbern Sie gern in unseren Buchempfehlungen.

Lesetipp: „Leben ist anders“
 
 

BERICHTE

Neues aus Pakistan und aus den Netzwerken in Deutschland...

Dr. Ruth Pfau

...können Sie hier im Überblick finden.

Ruth Pfau, Lepraärztin und Ordensfrau, kennt Pakistan wie kaum ein anderer Europäer. 

Sie hat dort seit mehr als fünfzig Jahren nach Kranken gesucht und erfolg­reich Hilfe geleistet.

 
 

ÜBER UNS

Durch die Ruth-Pfau-Stiftung hat die von der DAHW finan­zierte Lepra- und Tuberkulosehilfe in Pakistan ein weiteres Standbein erhalten. 

Stiftungsurkunde

Es ist der Wille der Namensgeberin, mit dieser Stiftung die über Jahrzehnte aufge­baute Arbeit in Pakistan zu sichern.

 
 

VIDEOTIPPS

Dokumentationen berichten über ihr Leben und Wirken - unsere DVD-Angebote.

DVD-Tipp

Einige Filme können Sie auch direkt hier online abrufen.

Video-Tipp