Präambel

„Die Würde des Menschen ist unantastbar“

Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland, Artikel 1

Diese Überzeugung ist Grundlage der Stiftung, so wie die Entwicklungsarbeit von Ruth Pfau von ihr getragen ist. Aus dieser Überzeugung ergibt sich:

  • Sowohl die Ideale der Gründer dieser Stiftung als auch die Erfordernisse der jewei­ligen Kultur sollen hierbei berück­sichtigt werden.
  • Jeder Mensch ist ganz­heitlich als Person zu sehen und nicht als „Fall“ zu behandeln.
  • Die einhei­mi­schen Mitarbeiter, die Patienten und ihre Familien müssen befähigt werden, das Projekt verant­wortlich weiter­zu­führen.
Genehmigungsurkunde
 

Diese Zielvorstellungen erwuchsen aus der Zusammenarbeit von Menschen aus Pakistan und Deutschland sowie aus der Lebenserfahrung der Betroffenen. Strategische Planung und struk­tu­relle Genauigkeit sind ihre Folge.

Die rechte Zuwendung jedoch ist nur dem möglich, der bereit ist, dem anderen in Freiheit wehrlos zu begegnen und sich auch Verwundungen auszu­setzen.

„WER KEINE TRÄNEN IN SICH TRÄGT, … DARF DIESEN WEG NICHT GEHEN.“
(Ruth Pfau)

Diese Erkenntnis weiter­zu­tragen, soll der innere Sinn der Stiftung sein.

Praktisch dient die Stiftung einer ganz­heit­lichen Gesundheitsfürsorge, vorwiegend auf dem Gebiet der welt­weiten Lepra- und Tuberkulosebekämpfung, einschließlich beglei­tender sozialer Maßnahmen. Vergleichbare Dienste können auch für Patienten anderer Erkrankungen und sozialer Randgruppen ange­boten und durch­ge­führt werden.

In allen medi­zi­ni­schen und sozialen Projekten steht der Mensch im Mittelpunkt der Maßnahmen. 

Berichte

LESETIPPS

Lesen und verstehen... Stöbern Sie gern in unseren Buchempfehlungen.

Lesetipp: „Leben ist anders“
 
 

BERICHTE

Neues aus Pakistan und aus den Netzwerken in Deutschland...

Dr. Ruth Pfau

...können Sie hier im Überblick finden.

Ruth Pfau, Lepraärztin und Ordensfrau, kennt Pakistan wie kaum ein anderer Europäer. 

Sie hat dort seit mehr als fünfzig Jahren nach Kranken gesucht und erfolg­reich Hilfe geleistet.

 
 

ÜBER UNS

Durch die Ruth-Pfau-Stiftung hat die von der DAHW finan­zierte Lepra- und Tuberkulosehilfe in Pakistan ein weiteres Standbein erhalten. 

Stiftungsurkunde

Es ist der Wille der Namensgeberin, mit dieser Stiftung die über Jahrzehnte aufge­baute Arbeit in Pakistan zu sichern.

 
 

VIDEOTIPPS

Dokumentationen berichten über ihr Leben und Wirken - unsere DVD-Angebote.

DVD-Tipp

Einige Filme können Sie auch direkt hier online abrufen.

Video-Tipp