Preisverleihung in Aachen

07.05.2014

Am 2. Mai 2014 wurde in Aachen, 20 Jahre nach dem Tod von Bischof Klaus Hemmerle, der nach ihm benannte Preis an Dr. Ruth Pfau verliehen.

Die Fokolare-Bewegung ehrte auf diese Weise die Arbeit von Dr. Pfau als Lepraärztin in Pakistan und als inter­na­tional bekannte katho­lische Ordensfrau.

Zu den Bildern:

Peter Forst und Andrea Rösch von der Fokolare-Bewegung über­reichten Dr. Ruth Pfau, in Begleitung von Mervin Lobo, dem Geschäftsführer des MALC in Karachi, am 2. Mai 2014 den Klaus-Hemmerle-Preis im Dom zu Aachen. (Foto: missio/ Tiburzy)

Joseph Coutts, römisch-katho­li­scher Erzbischof von Karachi, war einer der Laudatoren und gratulierte ihr herzlich. (Foto: missio/ Tiburzy)

Prof. Dr. Michael Albus hielt die offi­zielle Laudatio. (Foto: Martin Felder)

Dr. Ruth Pfau erhielt als erste Frau den Klaus Hemmerle-Preis. (Foto: Martin Felder)

Berichte

LESETIPPS

Lesen und verstehen... Stöbern Sie gern in unseren Buchempfehlungen.

Lesetipp: „Leben ist anders“
 
 

BERICHTE

Neues aus Pakistan und aus den Netzwerken in Deutschland...

Dr. Ruth Pfau

...können Sie hier im Überblick finden.

Ruth Pfau, Lepraärztin und Ordensfrau, kennt Pakistan wie kaum ein anderer Europäer. 

Sie hat dort seit mehr als fünfzig Jahren nach Kranken gesucht und erfolg­reich Hilfe geleistet.

 
 

ÜBER UNS

Durch die Ruth-Pfau-Stiftung hat die von der DAHW finan­zierte Lepra- und Tuberkulosehilfe in Pakistan ein weiteres Standbein erhalten. 

Stiftungsurkunde

Es ist der Wille der Namensgeberin, mit dieser Stiftung die über Jahrzehnte aufge­baute Arbeit in Pakistan zu sichern.

 
 

VIDEOTIPPS

Dokumentationen berichten über ihr Leben und Wirken - unsere DVD-Angebote.

DVD-Tipp

Einige Filme können Sie auch direkt hier online abrufen.

Video-Tipp